[10. August 2016]

Region Hannover: Starke Nachfrage nach autobahnnahen Flächen

Gewerbeflächenmonitoring 2016 veröffentlicht

Die Wirtschaftsförderung der Region Hannover stellt die Ergebnisse des diesjährigen Gewerbeflächenmonitorings vor, dass die Region Hannover jedes Jahr herausgibt.
Die Entwicklung von Gewerbeflächen wird dabei mit einem Umsatz von 40 Hektar insgesamt als moderat bezeichnet, da der Flächenumsatz unter dem des Vorjahres (58,6 Hektar) liege. Stark gestiegen auf 49 Prozent ist gegenüber dem Vorjahr allerdings der Umsatz von Flächen mit unmittelbarer Autobahnnähe – der Anteil lag im Vorjahr nur bei 9,5 Prozent des Gesamtumsatzes.
Insgesamt sind in der Region Hannover rund 776 Hektar Gewerbeflächen in Flächennutzungs- und Bebauungsplänen aufgeführt. Der Bericht zeigt allerdings auch, dass die meisten Grundstücke nicht sofort vermarktbar sind: nur 44 Hektar besitzen einen Bebauungsplan, sind erschlossen und im kommunalen Eigentum. Der Wirtschaftsdezernent der Region Hannover Ulf-Birger Franz ist besorgt über die Entwicklung von Angebot und Umsatz: „Das Gewerbeflächenpotenzial ist seit 2013 um 30 Prozent zurückgegangen, der Anteil sofort verfügbarer Flächen mit Autobahnanbindung liegt seit Jahren nur bei rund fünf Prozent“, so der Wirtschaftsdezernent. „Das bremst unsere Flächenvermarktung und hat dazu geführt, dass wir einige Unternehmensanfragen nicht mehr bedienen konnten.“

Mehr Informationen zur Situation einzelner Standorte und den geplanten Maßnahmen der Wirtschaftsförderung und auch eine Möglichkeit zum Herunterladen des „Gewerbeflächenmonitoring 2016“ finden Sie unter www.wirtschaftsfoerderung-hannover.de

Anmerkung:
Eine Übersicht des aktuellen Flächenangebotes in der Region Hannover, darstellbar als Karte oder als Liste, ist hier im Standortportal von KomSIS.de ganz einfach über die Gewerbeflächen-Suche (Auswahl: „Erweiterte Kriterien“ > Regionsauswahl „Region Hannover“) kostenlos erhältlich.

Kontakt:

Hartmut Auts
regio gmbh
Telefon: 0441 / 798-2829
E-Mail: auts@regio-gmbh.de